Galerie

Zeit, zur Besinnung.

Werte verbinden. Menschen. Generationen.

... es sind die Werte, Tugenden und Eigenschaften, die Menschen verbinden. Wie beispielsweise: Energie, Konzentration, Mut und Willenskraft, Ehrlichkeit, Bescheidenheit, Höflichkeit, Ruhe und Gelassenheit - sowie Beständigkeit. Wenn du sie selbst lebst, reicht das nicht. Du musst sie weitergeben. An unsere Kinder. Nur dann werden diese Werte, Tugenden und Eigenschaften weiterleben.

Werte verbinden. Menschen. Generationen.
Immer wieder sich erinnern. Die Natur zeigt es uns. Bewegung belebt.

Der Mensch besteht zu ca. 70% aus Wasser. Damit kann der Mensch sich gut an den „Gesetzen“ des Wassers orientieren. Wasser, das in Bewegung ist, bleibt sauber. Es lebt. Je schneller es sich bewegt, je mehr Kraft bekommt es. Schadstoffe können ihm wenig anhaben. Denn sie werden einfach weggespült.

Immer wieder sich erinnern. Die Natur zeigt es uns. Bewegung belebt.
Durchspringe deine Blockaden!

Nicht dein Körper blockiert dich. Nein es ist (meist) dein Geist... Werde dir darüber klar, wie du leben möchtest! Mit welchen Menschen du leben möchtest! Was du künftig machen möchtest! Lebe einfach (nur) dein Leben.

Durchspringe deine Blockaden!
Ruhe und Gelassenheit

Menschen, die Ruhe und Gelassenheit ausstrahlen, geben Sicherheit. Und wer sich in Sicherheit wiegt, fühlt sich wohl. Ruhe und Gelassenheit sind Zeichen von Kraft. Wer nervös und hektisch agiert, läuft Gefahr, Fehler zu begehen. Das hat jeder von uns sicher schon selbst festgestellt. Ruhig und gelassen bleiben alle, die wissen, wie Probleme anzupacken und zu lösen sind. Probleme und Aufgaben bedrücken bzw. erdrücken Menschen. Deshalb können nachfolgend Hinweise, Probleme zu lösen, für manchen hilfreich sein. 1. Versuchen Sie nicht das Rad neu zu erfinden. 2. Überprüfen Sie, was vorhanden ist und knüpfen Sie daran an. 3. Tasten Sie sich in kleinen Schritten vor. 4. Konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche. Ein WENIGER ist oft ein MEHR! 5. Betrachten Sie Ihr Problem, Ihre Aufgabe auch aus anderen Perspektiven. 6. Lass Sie sich nicht einengen. Lösen Sie sich gegebenenfalls von einem System, einer Ebene.

Ruhe und Gelassenheit
Wenn die Welt dich blendet, schau in den Himmel und dein Blick wird (wieder) klar.

Oft sind wir gefangen in unserer „kleinen“ Welt. Glauben, das was wir tun, ist das Wichtigste auf der Welt. Meist weit gefehlt. Die Kunst ist, Abstand halten. Und andere Perspektiven wählen. Und aus anderer Sicht auf das schauen, was uns bewegt.

Wenn die Welt dich blendet, schau in den Himmel und dein Blick wird (wieder) klar.
Wie du gut durchs Leben kommst:

... werde dir deiner Energie bewusst, konzentriere dich (stets) auf dein Gegenüber, zeige Mut und Willenskraft, sei immer ehrlich, Bescheidenheit spiegelt deine Stärke wider, Höflichkeit wird dir Türen öffnen, Ruhe und Gelassenheit bringt dir Freunde, Beständigkeit schafft Ansehen.

Wie du gut durchs Leben kommst:
Bescheidenheit ...

... immer mehr Menschen werden erkennen, was wirklich wichtig ist im Leben, (leider oft nur) wenn sie (richtig hart) gefordert werden.

Bescheidenheit ...
Diskriminierungen bekämpfen!

... wähle einfach eine andere Sicht. Menschen werden diskriminiert. Und das aus vielen unterschiedlichen Gründen, wie zum Beispiel: Hautfarbe, Handikap, Armut, Religion, Volkszugehörigkeit, ... Es stellt sich die Frage: Gibt es überhaupt Menschen, die nicht diskriminiert werden? Da meist das Gefühl dir sagt, dass du diskriminiert wirst, kann jeder Diskriminierungen selbst entgegentreten. Einfach das eigene Selbstbewusstsein stärken! Dann prallen Diskriminierungen (schnell und leicht) ab.

Diskriminierungen bekämpfen!
Denke stets an die Indianische Weisheit!

Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werden die Menschen feststellen, dass man Geld nicht essen kann.

Denke stets an die Indianische Weisheit!
Buch Berthold Hennrich (Erwerb gerne auf Anfrage bzw. für Lehrer, die das Buch im Unterricht einsetzen möchten, gerne auch gesponsert bzw. könnt Ihr auch hier bei Samurai-today unter „Links“ digital und kostenlos das gesamte Buch lesen)

Aus Vorwort: Unser Vater, Berthold Hennrich, ist in dem saarländischen Ort Biesingen aufgewachsen. Die Eltern bewirtschafteten einen kleinen landwirtschaftlichen Betrieb im Nebenerwerb. ...... 1942 wurde er mit 17 Jahren zum Militärdienst einberufen. Wenig später ging es an die Front nach Russland. Als Kinder, Jugendliche und auch noch lange danach war uns nicht bekannt, welche Strapazen unser Vater im 2. Weltkrieg erfahren hatte, denn er hatte nie darüber gesprochen. Erst als Erwachsene konnten wir nach und nach aus bescheidenen Erzählungen uns ein Bild darüber machen. Dies auch deshalb, weil wir heute in einer Wohlstandsgesellschaft leben und das Leid unserer Vorfahren ohne Aufzeichnungen schnell in Vergessenheit gerät. Wir hoffen, dass keiner in Europa so einen Krieg erleben muss. Die Erzählungen unseres Vaters tragen sicher dazu bei..... Und so schreibt er zu seinen Erzählungen: gez. Annerose Feibel geb. Hennrich und Bernhard Hennrich

Buch Berthold Hennrich (Erwerb gerne auf Anfrage bzw. für Lehrer, die das Buch im Unterricht einsetzen möchten, gerne auch gesponsert bzw. könnt Ihr auch hier bei Samurai-today unter „Links“ digital und kostenlos das gesamte Buch lesen)
Männer! ...

... - sollten viel mehr darüber nachdenken, über Frauen, die für sie alles geben bzw. gegeben haben!

Männer! ...
Werte werden (immer) siegen.

Mein Schüler, – ich habe dich alles gelehrt, was ich weiß. Bis auf eine Technik. Die sag ich dir, wenn ich endgültig gehe. Denn hab ich mich geirrt in dir, und du stellst dich gegen mich, lehrt dich die letzte Lektion, was Dankbarkeit und Treue heißt.

Werte werden (immer) siegen.
Ich danke ...

Horst Hinschberger, ehem. Karate-Europameister - Hans-Jürgen Hillen, Weltmeisterschaftsteilnehmer der DKU - Bernd Götz, ehemaliger Bundestrainer der DKU/ DKF - Großmeister Son Jong Ho, Classic Taekwondo Europe - Großmeister Franz Purzer, Classic Taekwondo Saarland. Ihr habt meine Persönlichkeit entscheidend mit geprägt. Dafür bin ich Euch sehr dankbar. Und deshalb konnte ich mich in der Berufswelt gut behaupten, insbesondere gegen Machtbesessene Manager. gez Bernhard Hennrich (Alter 67 Jahre, 53 Jahre Kampfkunst davon 5 Jahre Judo, 27 Jahre Shotokan-Karate, 21 Jahre Classic Taekwondo, 1. Dan Karate, 3. Dan Taekwondo) NS: (... leider habe ich keine Fotos, an denen ich die Rechte der Veröffentlichung hab, von ALLEN meinen Lehrern. Sonst wären natürlich diese hier veröffentlicht.

Ich danke ...
Eine Ideologie, die dem Werteverfall entgegentritt.

Grundpfeiler der „Ronin-Werte-Ideologie 2020“: .... siehe hierzu Rubrik "Links"

Eine Ideologie, die dem Werteverfall entgegentritt.
... bleib einfach bodenständig

Bleib du selbst. Und vieles prallt an dir ab.

... bleib einfach bodenständig
Ein Herz für Künstler.

... ich habe in meiner aktiven (Berufs-) Zeit mit vielen bodenständigen Künstlern zusammengearbeitet. Ich habe erfahren, wie sie ihren Beruf als Berufung ansehen. Nicht umsonst habe ich in meinem Buch „Standfest- Das Manager-Brevier“ einen Beitrag zu „Macht und Kunst – eine Hassliebe? festgehalten. Jetzt im Lockdown gilt es, der Kunst zur Seite zu stehen. Denn die Macht hat andere Interessen. Also müssen bodenständige Menschen, bodenständige Künstler unterstützen. Wie? Das ist jedem selbst überlassen. Sei kreativ. Spende Geld. Kauf Gemälde. Kauf Musik-CDs, oder, ... Denk einfach nach, wie du helfen kannst. Aber denk nicht nur, sondern tue, wenn du kannst, etwas. Das „Ziel“ wird sich finden, wenn du echt und ehrlich überlegst. Die Macht wird es jedenfalls derzeit nicht tun. Denn sie kann sich - in der Corona-Krise - nicht mit der Kunst schmücken. Deshalb: helfe, damit die Kunst auch in schwierigen Zeiten unser Leben lebenswert macht.

Ein Herz für Künstler.
Erinnerungs-Kultur!? Oft Fehlanzeige.

Bei manchen Menschen bist du ein Nichts, wenn du nicht mehr in ihr Chema passt. Du bist in einer Organisation tätig, leistest vieles. Opferst dich für die Allgemeinheit auf. Und dann geht es nicht mehr. Aus unterschiedlichsten Gründen. Bist zu alt. Willst andere Wege gehen, ... Du bist nun abgeschrieben. Hast deine Dienste getan. Die nachfolgende „Generation“ kennt dich nicht mehr. Und das nur, weil die aktuelle Führungsriege auf dich keinen Wert mehr legt. Das Gleiche kann dir überall - auch zum Beispiel in Unternehmen, Vereinen - passieren. Arme „Führungs-„“ Menschen, die so handeln und denken. Ignorieren gute und aktive Wurzeln der Vergangenheit. Schauen nur nach vorn. Besessen von dem, was sie vermitteln, erreichen, verdienen wollen. Kapieren nicht, dass sie die Erfolge der Vergangenheit, ihre eigene Arbeit, ihre eigenen Werte, die Arbeit ihrer Vorfahren in die Mülltonne werfen. Das eigene Schaffen, das Verbleibende ist somit stets begrenzt. gez. Ein Samurai-Ronin, lebend im Elbenland

Erinnerungs-Kultur!? Oft Fehlanzeige.
Steine der Weisheit

Viele sogenannte „GUTE“ können ihre Naivität nur leben, weil andere sie beschützen und ihren „Kopf“ für sie hinhalten, wie z.B. Soldaten, Polizisten, .... sowie entscheidungsstarke Menschen.

Steine der Weisheit
Wir haben (auch) Ausstrahlung!

Sei dir stets deiner Stärke und deiner Ausstrahlung bewusst. Nichts gegen George Clooney, aber es gibt viele Männer, die ihm das Wasser (locker) reichen können ... Witz und Ernst sind Gegenpole. Sie werden in Satire dargestellt in Ironie und Spott. Sie sollen zum Nachdenken anregen. George Clooney wurde 60 Jahre am 06.05.2021. In den Medien konnte man einen regelrechten Hype erleben. Aufgebauschte Nachrichten ohne Ende. Das hat mich veranlasst, diesen Post zu erstellen. Zur „Rettung“ aller „unbekannten“ Männer, die nie Aufmerksamkeit in den Medien erfahren. gez. Samurai-Ronin

Wir haben (auch) Ausstrahlung!
Ob ich da die richtige Wahl getroffen habe?

Bali-Fahnen sollen Glück, Wohlstand und Freude bringen, sowie böse Mächte fernhalten

Ob ich da die richtige Wahl getroffen habe?
Geh auch du den Weg der Bescheidenheit.

Die nachfolgenden Generationen werden es dir danken.

Geh auch du den Weg der Bescheidenheit.
Notfall-Plan.

Warte nicht, bis man dir sagt, was du im Notfall brauchst. Setze deinen „gesunden Selbsterhaltungs-Trieb“ ein. Halte dich fit. Bilde und entwickel dich weiter. Ich hab das seinerzeit getan bei der Feuerwehr, beim Roten Kreuz, in der Selbstverteidigung mit Judo und Karate. Dann bei der Bundeswehr als Feldjäger eine kleine Polizeiausbildung erlebt. Dieses Sicherheitsdenken hatte ich auch im Berufsleben. Bei Veranstaltungen habe ich stets - je nach Risiko-Einschätzung - Sicherheitsdienste mit eingesetzt. Jetzt im Alter setze ich mehr und mehr auf (technische) Hilfsmittel für den Notfall. Auch z. B. auf zugelassene Verteidigungsmittel. Was auch immer das ist, deiner Kreativität sind hier (auch) keine Grenzen gesetzt. Ich könnte hier viel erzählen. Und würde damit sicher einige Belächler beglücken. Die gehen mir aber am „Arsch“ vorbei. Meine Devise lautet: Vorher nachdenken was passieren kann. Auch wenn du NUR einmal helfen konntest, war das dein Aufwand WERT.

Notfall-Plan.